Nach der deutlichen Niederlage gegen Hügelsheim, hatte sich die Mannschaft für das Heimspiel gegen die Reserve aus Lauf/Obersasbach einiges vorgenommen.

Die Gäste standen mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von +13 auf dem zweiten Tabellenplatz, so dass man einen spiel- und kampfstarken Gegner erwarten durfte. Wir gingen von Beginn an konzentriert in die Partie, hatten eine gute Staffelung und arbeiteten als Mannschaft sehr gut gegen den Ball. Folgerichtig ließen auch die ersten Torchancen nicht lange auf sich warten und unsere stark besetzte Offensive stellte die Abwehr der Gäste ein ums andere Mal vor Probleme. Umso überraschender waren es die Laufer, die in unsere Drangphase hinein, das erste Tor der Partie erzielten. Joscha Graf versenkte einen Volleyschuss unhaltbar für unseren Keeper Henri Vollmer im oberen Eck. Trotz dieses unerwarteten Rückstandes, ließen wir uns nicht beirren und spielten unser bis dahin dominantes und druckvolles Spiel weiter. Schließlich war es Vincent Pawlowski, der in der 25. Spielminute eine flache Hereingabe von Nico Hartmann ans Sechszehnereck, sicher zum hochverdienten Ausgleich verwandeln konnte. Auch in der Folgezeit erarbeiteten wir uns ein leichtes, spielerisches Übergewicht und hatten alles in allem mehr vom Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Arton Idrizi dann keine Probleme damit, einen gut getimten Steilpass sicher zum 2:1 einzuschieben. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel waren wir das tonangebende Team und drückten dem Spiel weiterhin unseren Stempel auf. Dennoch blieben zahlreiche Vorstöße ungenutzt, so dass wir bis zur 60. Minute warten mussten, ehe Lukas Schneider eine schöne Flanke vom aufgerückten Marcel Weber per Kopf zum 3:1 verwandeln konnte. Dennoch war das Spiel keineswegs entschieden und die Gäste hielten vor allem kämpferisch gut dagegen. Nach einem abgewehrten Eckball der Laufer, kam Dominic Schmidt aus gut 20 Metern frei zum Schuss und versenkte das Leder unhaltbar für unseren Goalie im langen Eck. 75 Minuten waren bis dato gespielt. Durch den Anschlusstreffer der Gäste gestaltete sich die Schlussphase der Partie dann doch nochmals spannender und hektischer als eigentlich nötig. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachten wir das Ergebnis aber über die Runden und gingen verdient mit 3:2 als Sieger vom Platz.

Additional information