Am Ostersamstag stand das Auswärtsspiel beim FC Varnhalt an. Mit vier Siegen in Folge gingen wir entsprechend selbstbewusst in die Partie und versuchten von Anfang an als Mannschaft kompakt zu stehen und dem Gegner wenig Raum für dessen bekannt gutes Kurzpassspiel zu lassen.

Wir liefen die Abwehr von Varnhalt konsequent und aggressiv an und konnten immer wieder kleine Nadelstiche setzen. Folgerichtig fiel bereits nach 12 Minuten der erste Treffer. Arton Idrizi verlängerte einen hohen Ball auf Christian Vollmer, der per Kopf den herauseilenden Keeper des FCV überwinden konnte. 9 Minuten später entschied der sehr gute Referee der Partie auf Elfmeter für den SVL. Nico Hartmann setzte sich sehenswert am linken Flügel durch, drang in den Strafraum ein und war nur noch durch ein Foul zu bremsen. Christian Vollmer verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 0:2. Statt weiter Druck zu machen und eng zu stehen, liesen wir im Anschluss an den Treffer allerdings mehr und mehr nach, so dass Varnhalt ebenfalls zu guten Möglichkeiten kam und in der 31. Minute durch Kevin Richter den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Arton Idrizi stellte nur 4 Minuten später den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 1:3, dennoch war die Sicherheit der Anfangsphase verloren und Dennis Engelmann konnte noch vor der Halbzeitpause auf 2:3 verkürzen. Auch nach der Pause kam Varnhalt zunächst besser in die Partie und glich bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff durch Andreas Tsatalbassidis zum 3:3 aus. Überschattet wurde das Spiel dann allerdings durch einen unglücklichen Zweikampf am Spielfeldrand. Der Spieler des FC Varnhalt musste im Anschluss minutenlang wegen einer schweren Kopfverletzung behandelt und schließlich von einem Notarzt abtransportiert werden. Soweit wir informiert sind, geht es dem Spieler mittlerweile aber wieder gut. Nach diesem Schock stand die Fortsetzung der Partie in Frage. Beide Mannschaften entschieden sich dafür, das Spiel zu Ende zu spielen. In dieser Phase bekamen wir dann auch wieder deutlich mehr Zugriff auf das Spiel und konnten uns erneut gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Arton Idrizi nutze in der 65. Minute eine davon und erhöhte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 3:4. Im Anschluss gaben wir das Spiel nicht mehr aus der Hand und gingen verdient, wenn auch glücklich, als Sieger vom Platz.

Additional information